SAV-Service Kurierdienst

Seit dem Start am 01.09.1999 nehmen ungefähr 400 Anwältinnen und Anwälte aus dem gesamten Landgerichtsbezirk Saarbrücken am Service des Kurierdienstes teil. Die Leistungen des Kurierdienstes sind Schriftsatz- und Aktentransport zu Gerichten und Behörden

Wir liefern Ihren Schriftverkehr zu folgenden Gerichten:
- Amtsgericht Blieskastel - Amtsgericht Lebach
- Amtsgericht Merzig
- Amtsgericht Wadern
- Amtsgericht Ottweiler
- Amtsgericht Saarbrücken
- Amtsgericht St. Wendel
- Amtsgericht Homburg
- Amtsgericht Saarlouis
- Amtsgericht Neunkirchen
- Amtsgericht St. Ingbert
- Amtsgericht Völklingen
- Amtsgericht Sulzbach
- Arbeits- und Landesarbeitsgericht Saarbrücken
- Arbeitsgericht Saarlouis
- Arbeitsgericht Neunkirchen
- Landgericht / Oberlandesgericht Saarbrücken
- Finanzgericht Saarbrücken
- Verfassungsgericht Saarbrücken
- Sozialgericht / Landessozialgericht Saarbrücken
- Verwaltungsgericht / Oberverwaltungsgericht Saarlouis
- Staatsanwaltschaft / Oberstaatsanwaltschaft Saarbrücken

Wir liefern Ihren Schriftverkehr zu folgenden Ämtern:
- Kreisverwaltung Merzig
- Landratsamt Ottweiler
- Ordnungsamt Saarbrücken
- Kreisverwaltung St. Wendel
- Kreisverwaltung Homburg
- Kreisverwaltung Saarlouis
- Zentrale Bußgeldbehörde St. Ingbert

Vorteile des Kurierdienstes
Sie müssen Ihre Post nicht mehr kuvertieren, wiegen und frankieren. 

Sie sparen Zeit und Geld.
Akten müssen nicht mehr verpackt, beschriftet und mit Begleitschreiben versehen werden.
Sie liefern Ihre Schriftsätze für angefahrene Gerichte, Ämter und Kollegen, die ein Gerichtsfach haben, an der Poststelle des Gerichts ab. Ausnahme Saarbrücken: Hier bitte die Post im Anwaltzimmer Landgericht abgeben. Dort befindet sich ein entsprechender Container in den Sie Ihre Post einwerfen können. Da Sie hier, aufgrund Ihrer Tätigkeit, sowieso mehrmals die Woche sind, fallen für Sie keine zusätzlichen Wege an. Sie müssen nicht mehr zu den jeweiligen Ämtern, wenn Sie die Akten zurückgeben wollen. Sie sparen Zeit und Geld, wenn Sie ansonsten die Akten per Post zurücksenden. Grundvoraussetzungen für unsere Leistungen Wir transportieren nur Post zu den oben aufgezählten Gerichten und Ämtern. Dass wir nur Schriftverkehr der Anwälte transportieren, die am Kurierdienst teilnehmen,versteht sich von selbst. Post von Sozietäten / Bürogemeinschaften befördern wir dann, wenn alle in der Kanzlei tätigen Anwälte Vertragspartner des Kurierdienstes sind. Ist dies nicht der Fall, können wir die Beförderung ablehnen. Bei Sozietätspartnern, die auf dem Briefkopf noch erscheinen aber nicht mehr praktizieren, halten Sie bitte Rücksprache mit Frau Hölzer.

Das müssen Sie tun
Nehmen Sie am Kurierdienst teil. Je mehr Anwälte teilnehmen, um so größer ist die Arbeits- und Geldersparnis. Damit wir schnell und sicher arbeiten können, führen Sie auf Ihrem Briefbogen die Nummer des Ihnen zugeteilten Gerichtsfaches auf. Schließlich wird die Zustellung der an Sie gerichteten Post auch über das Anwaltsfach erfolgen. Ihre Schriftsätze an Rechtsanwälte mit Gerichtsfach enthalten im Adressfeld oder auf dem Briefumschlag deren Gerichtsfachnummer.

Sie sind Saarbrücker Rechtsanwalt?
Im Landgericht (Anwaltszimmer) befindet sich ein Sortierschrank. Der Schriftverkehr muß hier lediglich richtig eingeworfen werden. Die Schränke werden früh morgens geleert und in die Container zu allen Gerichten und Behörden,die in der Liste aufgeführt sind, transportiert.

 

Sie sind Anwalt/ Anwältin an einem saarländischen Amtsgericht?
Sie finden an Ihrem Gericht einen Container vor. Der Container ist sowohl für die Gerichtspost als auch für die Anwaltspost bestimmt. Werfen Sie die Post dort unsortiert ein. Der Container wird jeden Tag geleert und noch am gleichen Tag in Saarbrücken sortiert. Die Gerichtspost, die an das Landgericht /Amtsgericht Saarbrücken, Finanzgericht Saarbrücken, aber auch an Anwälte mit Gerichtsfach in Saarbrücken adressiert ist, wird noch am gleichen Tag zugestellt. Die Gerichtspost, die nicht für das Landgericht/ Amtsgericht Saarbrücken bestimmt ist, sowie die an die Anwälte der auswärtigen Amtsgerichte gerichtete Post, wird am nächsten Werktag durch den Kurierdienst zugestellt.

Das können wir nicht!!!
Bei Fristsachen an das Gericht und Behörden ist allein der auftraggebende Anwalt für den fristwahrenden Eingang beim jeweiligen Gericht bzw. der jeweiligen Behörde verantwortlich. Wir sichern nicht zu, innerhalb einer bestimmten Frist zu befördern und abzuliefern. Die Gefahr für den Transport des Schriftgutes liegt beim Auftraggeber. Verzögerungen, die wir nicht zu vertreten haben, können keine Schadensersatzansprüche hervorrufen.

Haben Sie Fragen zum Postgeheimnis?
Anwaltspost ist Vertrauenssache. Wer weiß das besser als wir, die selbst als Anwälte tätig sind. Daher haben wir für Ihre berechtigten Fragen vorgesorgt. Unsere Mitarbeiter, die für das Sortieren, Zustellen und Verteilen der Postsachen zuständig sind, haben sich schriftlich zur Verschwiegenheit verpflichtet. Wir erfüllen die strengen Auflagen, die uns die Gerichte und Behörden für die Kurierdienstleistungen auferlegt haben. Nicht zuletzt verfügen wir über die Lizenz der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Lizenznummer P 1216). Dies alles hat bereits viele Anwälte überzeugt, Vertragspartner der SAV-Service GmbH zu werden.

Alles hat seinen Preis
Haben Sie schon einmal erfaßt, wieviel Porto Sie pro Monat für den Postverkehr mit Ämtern und Gerichten im Landgerichtsbezirk Saarbrücken ausgeben? Dicke Akten, umfangreiche Schriftsätze mit zahlreichen Anlagen treiben die Portokosten in die Höhe, vor allem wenn die Sendung als Päckchen frankiert werden muß. Dabei fallen sehr schnell höhere Summen an. Sie sind Mitglied im Saarländischen Anwaltverein Für Sie als SAV-Mitglied lohnt sich dieses Unternehmen schnell. Sie zahlen ganze 13,79 Euro zzgl. MwSt. pro Monat für unseren schnellen und zuverlässigen Service. Kolleginnen und Kollegen haben diesen Betrag schon dann eingespart, wenn Sie nur wenige Schreiben an Fachgerichte oder auswärtige Amtsgerichte richten, da umfangreiche Schriftsätze das Porto verteuern.

Sie sind nicht Mitglied im Saarländischen Anwaltverein?
Falls es das tatsächlich noch geben sollte, können Sie das ganz schnell ändern. Der SAV bietet eine Vielzahl von Serviceleistungen, auf die Sie nicht verzichten sollten. Aber trotz aller Begeisterung möchten wir auch Ihnen unseren Service anbieten: Als Nichtmitglied zahlen Sie 24,14 Euro zuzügl. MwSt pro Monat. Aber auch dieser Betrag ist zügig erwirtschaftet.

Sie sind Mitglied in einer Anwaltssozietät?
Das vertragsgemäße Entgelt ( 13,79 Euro zzgl. MwSt. für SAV-Mitglieder / 24,14 Euro zzgl. MwSt. für Nichtmitglieder pro Monat) ist von jedem Anwalt, der in der Sozietät oder Bürogemeinschaft tätig ist, zu entrichten.

Zahlungsbedingungen
Vierteljährliche Vorauszahlung - nur per Einzugsermächtigung

Drum prüfe wer sich ewig bindet ...
Einfacher Vertragsausstieg: Sollten sich bei Ihnen Veränderungen ergeben, z.B. Änderung der Sozietätsstruktur, Kanzleiaufgabe etc., so können Sie den Vertrag mit einer schriftlichen Kündigung einen Monat vor Quartalsende kündigen.